Taita Falcon Lodge

Von Chris

Die Taita Falcon Lodge ist wahrlich eine Oase in dem etwas touristischerem Trubel rund um die Victoria Falls. Ruhig und abgelegen, offenbart sich eine der landschaftlich imposantesten Logdes, die ich je besucht habe. An die Lodge angeschlossen gibt es einen Campingplatz.

Die Anfahrt

„It is always a long road to somewhere special“ mit dieser Aussage propagieren die Besitzer ihr Lodge und ja, sie haben recht. Etwa 45 Minuten von Livingston dauert die Fahrt bis zur Taita Falcon Lodge. Ungefähr einen Kilometer vor den Victoria Falls biegt die Straße zur Lodge ab. Kurz nach dem überqueren der Gleise geht es rechts auf eine Dirt Road. Leicht erkennbar ist die Abbiegung an dem großen Baobab, der übrigens über eine Leiter auf eine Aussichtsplattform bestiegen werden kann. Von jetzt an ist die Straße nur per Offroader zu befahren. Die Piste ist jederzeit befestigt, d.h. das 4×4 wird nicht benötigt. Trotzdem ist die Straße sehr uneben und holprig und mit einem normalen Auto kaum befahrbar. Zwischen Baobab und Lodge sind es nochmal gute, zum Teil beschwerliche,  10 Kilometer. Eine halbe Stunde Fahrt sollte hierfür eingeplant werden, wenn man sich nicht, wie wir, verfährt. Ein GPS hilft ;-). Auf dem Weg durchfährt man ein traditionelles afrikanisches Dorf, welches besucht werden kann. Dazu unten mehr.

Das Camp

Das Camp liegt etwas abgelegen von der Lodge. Die einzelnen Stellplätze sind weit verstreut, so dass Gruppen ungestört voneinander campieren können. Die Anmeldung und Bezahlung erfolgt über die Lodge. Der Platz ist einfach afrikanisch, aber charmant eingerichtet. Warmwasser muss selber angefeuert werden. Von der Lodge wird eine zuständiger „Betreuer“ zur Verfügung gestellt, der häufig in der Gegend des Camps unterwegs ist, Holz hackt oder sonstig unterstützt. Leider dürfen Campsitebesucher die Anlagen der Lodge (z.B. Poolbereich) nicht nutzen. Grundsätzlich hatten wir das Gefühl, dass Campinggäste eher als Gäste 2. Klasse gesehen werden. Das zeigt auch die Homepage, auf der der Campingplatz in keinster Weise erwähnt wird.

Die Aussicht

Die Aussicht ist schlicht und einfach spektakulär. Die Lodge liegt direkt am Rand der Sambesi-Schlucht. Diese macht an der Stelle eine Knick, so dass von er Aussichtsplattform die Sicht weit in die eine, als auch in die andere Richtung der Schlucht reicht. Den besten Blick hat man wahrscheinlich direkt bei der Lodge. Wer seine Ruhe sucht, der kann an dem Weg entlang zum Campingplatz schöne abgeschiedene Stellen direkt auf den Felsen finden. Bei Sonnenuntergang entfaltet der Platz seine ganze Magie. Die atemberaubende Sicht, das rot der untergehenden Sonne und das Rauschen des Sambesi lässt einen schnell in einen meditativen Zustand fallen.

Die Vergnügungsmöglichkeiten

Das Camp bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, die direkt vor Ort buchbar sind. So können Aktivitäten wie Helikopterflüge über die Victoria Falls, geführte Touren zu den Fällen, Rafting auf dem Sambesi, Bungee Jumps, Canyoning, Fishing Touren, Game Drives und vieles mehr gebucht werden. Des Weiteren bietet die Lodge Bush und Bird Walks direkt vor Ort an. Hierbei sind insbesondere die Namensgeber der Lodge, die Falken, zu beobachten, aber auch andere imposante Vögel wie beispielsweise der Seeadler. Wer ein traditionelles afrikanisches Dorf ohne große touristischen Beigeschmack und großen Touristenauflauf besichtigen möchte, kann diese ebenfalls nur wenige Kilometer von dem Camp entfernt tun. Es wird schlicht und einfach das natürliche alltägliche Leben in dem Dorf gezeigt und erklärt. Die Dorfbewohner haben sich bewusst für ein traditionelles Abseits des kommerziellen Konsums entschieden und leben dieses Verhalten auch entsprechend.

Das Fazit

Der Besuch der Taita Falcon bedeutet etwas Aufwand bezüglich Anfahrt. Um absolute Ruhe genießen können, ist dies Abgelegenheit notwendig und entlohnt mit einer unglaublichen Landschaft. Die Lodge selbst entspricht höchsten europäischen Standards und ist geschmackvoll eingerichtet. Der Campingplatz ist einfach, funktional und ruhig gelegen. Ich würden jedem einen Besuch absolut nahe legen. Ein Stern Abzug gibt es für die Ungleichbehandlung von Lodge und Campsite-Gästen, also sehr gute 4 von 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.