Golfreise nach Südafrika: Tipps zu Plätzen, Hotels und Besonderheiten

Südafrika ist ein Land der Genießer und Genießer spielen oftmals Golf (oder umgekehrt). Wo lassen sich also kulinarischer, sportlicher und landschaftlicher Genuss besser auf einen Nenner bringen als in Südafrika? Es ist also alles andere als Zufall, dass in Südafrika viele Plätze zu den besten und schönsten der Welt gehören.

 

Übersicht

 

Immer mehr Profis und Hobbyspieler begeben sich auf eine Golfreise in Südafrika . Man kann in Südafrika auch von einer gewissen Golftradition sprechen. Immerhin wurden die ersten Plätze in den 1860er Jahren angelegt. Seither sind regelrechte Ikonen wie beispielsweise auch Gary Player hier gefördert und weltweit bekannt geworden.

Der lässig entspannte Lebensstil in Südafrika spiegelt sich auch auf den Golfkursen wieder. Clubmitgliedschaften sind hier nicht notwendig und eine Platzreife existiert nicht. Ein paar wenige Clubs erwarten ein Mindest-Handicap von 36. Die mittlerweile auch in Deutschland immer mehr etablierten “Halfway House”-Pausen gehören auf fast jedem südafrikanischen Golfplatz dazu und stehen sinnbildlich für das Credo, den Tag etwas langsamer angehen zu lassen.

 

Die beliebtesten Golfregionen in Südafrika

Südafrika hat mehrere beliebte Golfregionen. Die beliebtesten Plätz sind sicherlich die entlang der Garden Route, vor allem rund um George. Golfreisen nach Kapstadt und Umgebung sind ebenfalls angesagt. Wer seinen Fokus auf Safaris legen und nebenher etwas golfen möchte, dem seien die Plätze rund um den Krüger Nationalpark empfohlen.

Golfen in Kapstadt und in der Weinregion

Ein Großteil der Golfplätze liegt nicht in Kapstadt selbst, sondern in der angrenzenden Weinregion. Viele Golfer verbinden ihre Reise nach Kapstadt mit einem Trip in die Weinregion und den zahlreichen Plätzen. In Kapstadt selbst gibt es einen relativ berühmten Platz, zentral, direkt in Greenpoint neben dem Stadion. Der Metropolitan Golf Club bietet neben seinen 18 Löchern einen tollen Blick auf den Tafelberg und den Signal Hill. Von hier aus ist es nur ein Katzensprung bis zur Waterfront oder ins Stadtzentrum.

Golfreisen entlang der Garden Route

Die höchste Dichte an Golfplätzen befindet sich an der Gartenroute in Südafrika. Hervor zu heben sind hier die drei Fancourt Plätze in der Gegend um George, die Gary Player als eines seiner Meisterstücke geplant hat. Teilweise werden auch geführte Golfreisen entlang der Gartenroute angeboten. Oftmals werden diese von Spezial-Veranstaltern oder von einzelnen Golf Clubs in Deutschland, Österreich und der Schweiz geplant. Der Großteil der Golfer ist jedoch individuell unterwegs mit einem Mietwagen und vorgebuchten Hotels. Der Vorteil dabei ist, dass jeder nach eigenem Gusto Golftage und Plätze einteilen kann.

Golfplätze in Johannesburg

Für Geschäftsreisende oder diejenigen, die nur kurz in Johannesburg sind, stehen rund um Johannesburg einige sehr gute Plätze zur Verfügung. Diese können aus der Stadt sehr gut erreicht werden. Spannend für Geschäftsreisende, die im wirtschaftlichen Zentrum Sandton Termine haben, könnte der Wanderers Golf Club sein, der als einer der zentralsten Plätze der Stadt gilt und eine gute Möglichkeit darstellt den Trubel der Stadt zu vergessen. Grundsätzlich ist die Golfplatzdichte in Johannesburg in der Stadt so hoch wie wohl sonst nirgends. Da Johannesburg sehr weitläufig ist, steht hier deutlich mehr Platz für Golfplätze zur Verfügung, wie z.B. in anderen vergleichbaren Großstädten.

Golfen in der Krüger Region

Wer seine Safari mit einer Runde golfen in Südafrika kombinieren möchte, der kommt um den bekannten Kurs des Leopard Creek, den Gary Player entworfen hat, nicht herum. Hier, angrenzend zum Krüger Nationalpark, üben sich nicht selten Antilopen als Greenkeeper und kreuzen die Bahn. Unweit der bekannten Panorama Route, kurz vor den Toren des Krügers, befindet sich außerdem White River mit dem White River Country Club.

Mittlerweile gibt es sogar im Krüger Nationalpark einen Golfplatz. Dieser liegt im Versorgungszentrum bei Skukuza und wird auch regelmäßig von Tieren besucht.

Golfen in Kwazulu Natal

Eine ähnlich hohe Dichte an Golfplätzen, wie an der Garten Route, sind in Kwazulu Natal zu finden. Hier liegen viele Plätze an der Ostküste, rund um die Metropole Durban. In den ländlichen Gegenden sind die Plätze nahe den Drakensbergen sehr reizvoll. Die renommiertesten und schönsten Plätze sind hier beispielsweise Mount Edgecombe (mit seinen Antilopen und weiteren wilden Tieren, die hier regelmäßig beobachtet werden), Royal Durban und der Durban Country Club. Für besondere Genießer und Fans der afrikanischen Architektur sowie abwechslungsreichen Habitaten empfehlen wir den Platz der Fairmont Zimbali Lodge.

 

Golfhotels in Südafrika

Einige der Golfplätze betreiben ein eigenes Hotel. Oft ist es beispielsweise in der Weinregion üblich, dass neben einem Hotel und einer aktiven Weinfarm auch ein Golfplatz auf dem ohnehin weitläufigen Gelände angelegt wurde. Ein Beispiel ist das De Zalze Winelands Golf Estate, welches alles kombiniert und neben Golf weitere sportliche Aktivitäten wie Mountainbike Ausflüge und dem sich immer mehr Beliebtheit erfreuenden Trail Running.

Es dreht sich also bei den Golfhotels nicht alles um den kleinen Ball, sondern bietet beispielsweise auch Familien attraktive Angebote und entsprechende Abwechslung.

 

Preise und Besonderheiten auf südafrikanischen Golfplätzen

Bei einer Golfreise nach Südafrika sollten einige Besonderheiten beachtet werden. Greenfees und Caddies können natürlich je nach Platz variieren. Dennoch können einige generelle Aussagen gemacht werden, die bei der Reiseplanung helfen können.

Greenfees in Südafrika

Die Greenfee auf südafrikanischen Plätzen geht ab ca. 40,- EUR los, was die Angelegenheit recht erschwinglich macht. Es ist außerdem üblich einen Caddie auf die Runde mit zu nehmen. Dies ist für viele eine gute Chance ihr Spiel zu verbessern und dessen Service zu nutzen, der in Europa bei weitem nicht so erschwinglich ist.

Preise Caddies

Ein Caddie kostet je nach Platz um die 50,- EUR inklusive Halfway Verpflegung und Trinkgeld. Früher gab es in Südafrika eine Pflicht mit Caddie zu spielen – diese existiert mittlerweile nicht mehr.

Golfschläger und Carts ausleihen

Schläger und Karts können überall ausgeliehen werden. Hier können die Preise stark variieren. Viele Fluggesellschaften transportieren jedoch mittlerweile das Golfgepäck kostenfrei, was denjenigen entgegenkommt, die lieber eine Golfreise in Südafrika mit der eigenen Ausrüstung unternehmen möchten.

Traditionen und Verhaltensregeln

Neben der Halfway House Tradition, ist eine Besonderheit, dass Divots mit einer Mischung aus Erde, Sand und Grassamen aufgefüllt werden (jeder Spieler hat dafür einen kleinen Beutel dabei), was sehr viel schonender für den Platz ist. Das in Europa übliche Zurücklegen der Grasnarbe ist hier nicht üblich.

Der spektakulärste Abschlag

Der wahrscheinlich spektakulärste Abschlag in Südafrika liegt oberhalb des Legend Golf & Safari Resort. Um hier abschlagen zu können, ist es notwendig mit dem Helikopter auf den Hangklip Berg zu fliegen. Das “Extreme 19th Hole” liegt dann 400 Meter tiefer in einem Green, welches der Form Afrikas nachempfunden ist.

 

Unsere Tipps

Man sollte sich unbedingt vorab schlau machen, ob an den geplanten Tagen ggf. Club Turniere stattfinden und ob externe Spieler an diesem Tag auf das Green dürfen. Vor allem in der Hochsaison an der Gartenroute zwischen Oktober und März empfiehlt es sich Abschlagszeiten vorab zu buchen, damit die Reise planbarer wird.

Manche Plätze sind exklusiv den Hotelgästen vorbehalten oder Gästen von Mitgliedern – das ist besonders bei der Auswahl der Unterkunft zu berücksichtigen, wenn spezielle Plätze gespielt werden sollen.

 

Unser Fazit zu Golfreisen nach Südafrika

  • Vorbuchen der Abschlagszeiten empfiehlt sich speziell an Wochenenden.
  • Caddys sind eine große Hilfe und Teil der Tradition.
  • Weniger ist manchmal mehr – auch wenn offiziell eine Golfreise nach Kapstadt gebucht wurde und  die Auswahl an Plätzen groß ist, lieber einmal eine Pause einlegen.
  • Vor allem die Plätze in der Weinregion bieten tolle Kombinationsangebote mit Golfpaketen und Ausflügen in die Region an mit z.B. Weinverkostungen.
  • Fragen Sie vor Abflug bei der Fluggesellschaft nach, ob Golfgepäck transportiert werden kann, damit mit eigener Ausstattung gespielt werden kann.
  • Es gibt einige Gepflogenheiten, die sich im Vergleich zu anderen Kontinenten unterscheiden.

Wir schützen Deine Privatsphäre

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien auf unserer Website und verarbeiten personenbezogene Daten über dich, wie deine IP-Adresse. Wir teilen diese Daten auch mit Dritten. Die Datenverarbeitung kann mit deiner Einwilligung oder auf Basis eines berechtigten Interesses erfolgen, dem du in den individuellen Privatsphäre-Einstellungen widersprechen kannst. Du hast das Recht, nur in essenzielle Services einzuwilligen und deine Einwilligung unter „Cookie-Einstellungen“ zu einem späteren Zeitpunkt zu ändern oder zu widerrufen. Weitere Informationen erhälst du in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum.