+49 331 9822 3750

Selbstfahrerreise – Buntes Südafrika

Der abwechslungsreiche Nordosten - Panoramaroute, Krüger Nationalpark, Drakensberge und KwaZulu Natal

Reiseziele

Panoramaroute, Krüger Nationalpark, eSwatini, iSimangaliso Wetland Park, Durban, Drakensberge, Johannesburg

Ideale Reisedauer

Ab 14 Tage

Reisecharakter

Aktiv, Kultur, Tiere, Landschaft

Home | Reisen | Selbstfahrerreise – Buntes Südafrika

Überblick

Diese Reiseroute führt Sie in die berühmten Reiseregionen der Panoramaroute und des Krüger Nationalparks. Es geht außerdem in das noch weniger bekannte, aber nicht weniger faszinierende KwaZulu Natal an der Ostküste Südafrikas. Die Region war früher Schauplatz erbitterter Kriege des Volkes der Zulu gegen die Briten und gegen andere Südafrikanische Völker. Heute fasziniert KwaZulu Natal durch seine reiche, lebendige Zulu-Kultur, traumhafte Naturgebiete und interessante historische Stätten wie die bekannte „Battlefield Route“. Sie besuchen auch die Ostküste um das Städtchen St. Lucia. Hier finden Sie neben schier endlosen Stränden den Hluhluwe iMfolozi Nationalpark. Hluhluwe ist einer der ältesten Parks des Landes und bekannt für seine außergewöhnlich große Nashorn Population.

Karte Buntes Südafrika

Highlights

Panorama Route
Krüger Nationalpark
Felsmalereien
Endlose Sandstrände
Gewürzmärkte

Reiseverlauf

Tag 1-2: Panoramaroute
Südafrika
Schöne Aussichten an der Panorama Route

Nach der Landung und Mietwagenübernahme in Johannesburg geht es in östlicher Richtung auf die Panorama Route. Das schroff abbrechende Hochplateau bietet atemberaubende Ausblicke, imposante Wasserfälle und den drittgrößten Canyon der Welt. Besonders aktive Reisende können je nach Anspruch auf unterschiedlichen Pfaden durch den Blyde River Canyon wandern. Sie haben einen ganzen Tag Zeit, um die vielfältigen Highlights der Panorama Route zu erkunden. Wenig bekannt sind beispielsweise die beeindruckenden Echo Caves in der Nähe von Mapareng.

Unsere Unterkunftempfehlung:

Berge bei Gods Window
Tag 3-4: Zentraler Krüger Nationalpark
Südafrika
Raubkatzenparadies im zentralen Krüger Nationalpark

Von der Panorama Route geht es in das sogenannte Lowfeld und in den nahegelegenen Krüger Nationalpark. Der zentrale Teil des Parks ist etwas weniger besucht als der nördliche, bietet jedoch genauso einzigartige Tierbeobachtungen. Die Region um das Satara Camp ist der Hotspot für Raubkatzen im Krüger Nationalpark. Es werden regelmäßig Löwen, Leoparden und Geparden gesichtet. Im Camp gibt es Karten, auf denen die Beobachtungen der letzten Tage vermerkt werden und die sehr hilfreich sind bei der Suche nach Tieren. Im Camp haben Sie die Möglichkeit ein Restaurant zu besuchen oder alternativ im kleinen Supermarkt sich selbst zu verpflegen.

Unsere Unterkunftempfehlung:

Satara Rastlager Bungalow - ohne Verpflegung

Trinkende Zebra
Tag 5-6: südlicher Krüger Nationalpark
Südafrika
Tiermagnet am Sabie Fluss

Der südliche Teil des Parks ist bekannt für eine sehr hohe Tierdichte. In der Region um das Lower Sabie Rest Camp zieht der gleichnamige Sabie Fluss die Tiere vor allem in der Trockenzeit magisch an. Vom öffentlichen Aussichtsdeck des Camps lassen sich bis in die Abendstunden zahlreiche Tiere beim Trinken beobachten. Wegen ihres hohen Wasserbedarfs sind hier besonders viele Elefanten unterwegs. Die Überflutungsgebiete des in der Regenzeit gut gefüllten Flusses sind gleichzeitig ein Paradies für Antilopen, die hier grasen. Davon angelockt stehen Raubkatzen auf der Liste regelmäßiger Beobachtungen weit oben.

Unsere Unterkunftempfehlung:

Elefant und Frau
Tag 7: Königreich Eswatini
Südafrika
Grünes Eswatini

Südlich des Krüger Nationalparks liegt das Königreich Eswatini (früher Swasiland). Das Land ist abseits des Nationalparks geprägt von landwirtschaftlichen Anbauflächen. So findet man sich auf den Hauptverkehrsstraßen häufig hinter einem mit Zuckerrohr beladenen Lastwagen wieder und weicht den herabfallenden Zuckerrohrstangen aus. Die Nationalparks sind von hügeligen Landschaften geprägt, deren Hänge dank des reichlichen Niederschlags an vielen Stellen von üppigen Wäldern bewachsen sind. Hier sind wunderschöne Wanderungen durch das unendliche Grün möglich.

Unsere Unterkunftempfehlung:

Blessbock Eswatini
Tag 8-9: iSimangaliso Wetland Park
Südafrika
Strand und Safari in nächster Nähe

St. Lucia liegt am angrenzenden iSimangaliso Wetland Park und ist tagsüber ein Musterbeispiel für ein „verschlafenen Nest“ mit einem entspannter Atmosphäre und Strand am indischen Ozean. Nachts kommen viele Tiere aus dem nahegelegenen Nationalpark und es ist ratsam mit offenen Augen unterwegs zu sein. Wer dem Strandleben weniger zugetan ist, kann auf Safari in den Wetland Park aufbrechen (es gibt auch Bootsfahrten, die spontan gebucht werden können) oder den ca. 60 Minuten entfernt gelegenen Hluhluwe-iMfolozi Park besuchen. Der älteste Park im südlichen Afrika ist bis heute Zuhause vieler Nashörner, die in den öffentlich zugänglichen Fotoverstecken oder auf eigene Faust auf Safari beobachtet werden können.

Unsere Unterkunftempfehlung:

iSimangaliso_Wetland_Park_Flusspferde
Tag 10-11: Durban
Südafrika
Gewürzmarkt Safari

Durban wird als die größte indische Stadt außerhalb von Indien bezeichnet. Das Flair der Metropole ist sehr entspannt und teilweise vergleichbar mit Kapstadt. Der Indische Ozean lädt zum Baden ein und die vielen Gewürzmärkte zum Verweilen und Probieren.

Unsere Unterkunftempfehlung:

Greenfire Lodge - Frühstück

Durban_Vergnügungspark
Tag 12-13: Drakensberge
Südafrika
Historische Entdeckungstour in den Bergen

Sie verlassen sie Küsten von KwaZulu Natal und fahren durch das grüne, landwirtschaftlich geprägte Hinterland in Richtung der spektakulären Drakensberge an der Grenze zu Lesotho. Neben unterschiedlichen Wanderwegen mit einer Vielfalt von Schwierigkeitsgraden gibt es zahlreiche Stätten mit Felsmalereien zu erkunden. Einige der landschaftlich schönsten Wanderrouten findet man in der Region von Giants Castle, der vielleicht bekanntesten Bergformation der Drakensberge. Wer Wanderungen nichts abgewinnen kann, genießt das Panorama und kann hervorragend in ruhiger Umgebung entspannen. Nahegelegene Freiluftmuseen bieten die Möglichkeit, in die Kultur und Historie dieser besonderen Region einzutauchen.

Unsere Unterkunftempfehlung:

Ardmore Guest Farm - Frühstück

Drakensberge_Panorama
Tag 14: Johannesburg
Südafrika
Ende der Reise oder Weiterreise

Heute führt Sie die Reise zurück nach Johannesburg, von wo aus Sie die Heim- oder Weiterreise antreten.

Unsere Unterkunftempfehlung:

Abreise von Ardmore Guest Farm - Frühstück

skyline_johannesburg
Ab- oder Weiterreise

Detaillierte Leistungen

Ab 1125 € pro Person

Diese Reise planen wir zu Ihrem individuellen Wunschtermin

  • Unterkünfte (Doppelzimmer/Twin-Zimmer) und Verpflegung wie angegeben;
  • Toyota Corolla mit Vollkasko-Versicherung ohne Selbstbeteiligung von/bis Flughafen Johannesburg;
  • etwaige Aktivitäten falls angegeben;
  • Notfallrufnummern während der Reise (GoSafari und Partner vor Ort);
  • Reiseunterlagen und Reiseinformationen.

 

Es handelt sich um ein Reisebeispiel. Der „Ab-Preis“ wurde kalkuliert auf Basis der vorgeschlagenen Reiseroute/Unterkunftswahl und der dargestellten Inklusivleistungen in der kostengünstigsten Saisonzeit. Die Reiseplanung kann und soll im Laufe der gemeinsamen Planung ganz an Ihre individuellen Wünsche angepasst werden.

Melden Sie sich einfach für die individuelle Beratung und Reiseplanung Ihrer Traumreise!

  • Internationale Flüge zur An-/Abreise;
  • weitere, nicht aufgeführte Unterkünfte, Verpflegung und Aktivitäten;
  • Tankkosten und etwaige Kosten für Einwegmiete/Fahrzeugüberführung;
  • persönliche Reiseversicherungen;
  • etwaige Visumsgebühren;
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Telefonkosten vor Ort.

 

Wir wählen die Mietwagenfirmen sorgfältig und auf Basis langer, guter Erfahrungen mit den Partnern sorgfältig aus. Dennoch können auf Selbstfahrerreisen unvorhergesehene Dinge geschehen (Pannen, Unwetter/unpassierbare Straßen, etc.), die sich unserer Kontrolle entziehen. Kosten, die im Zusammenhang mit solchen Ereignissen stehen und nicht durch eine Versicherung abgedeckt werden, sind von den Reisenden zu tragen.

Optionen & Individualisierung

Ansicht Tafelberg
Südafrika - Kapstadt
Südafrika, Kapregion
Springe zum Abschitt
Rufen Sie uns unverbindlich an. Wir beraten immer kostenlos nach Ihren individuellen Wünschen.
Johannes Kwossek - Safari Experte
Johannes 70x70
Johannes Kwossek

Individuelle & kostenlose Beratung