+49 331 9822 3750

Safari im Kafue Nationalpark

Sambias unbekanntes Safari-Juwel

Bekannt für

Die Busanga Auen, Seltene Antilopenarten, Wildhunde

Beste Reisezeit

Juli bis Oktober

Besonders geeignet für

Flugsafaris, Walking Safaris, Kanu Safaris

Home | regionen | Safari im Kafue Nationalpark

Was ist das Besondere an einer Safari im Kafue Nationalpark?

Wer eine Karte der Nationalparks von Sambia öffnet und sich die einzelnen Safariregionen anschaut, dem wird sofort ein großer Park ins Auge stechen. Relativ zentral breitet sich der riesige (190km Länge und 85 km Breite) Nationalpark mitten in Sambia aus. Eine große Rolle spielt eine Safari im Kafue Nationalpark jedoch nur bei wenigen Reiseplanungen. Bei den Besucherzahlen liegt die Region weit hinter dem berühmten South Luangwa und Lower Zambezi Nationalpark, obwohl der Kafue Nationalpark das älteste Schutzgebiet in Sambia ist und bereits 1950 von Norman Carr gegründet wurde.

Die Gründe sind so vielfältig wie einleuchtend. Eine so große Fläche bietet aufgrund der unterschiedlichen Vegetationszonen nicht in allen Bereichen Lebensgrundlagen für Tiere und somit beschränken sich die Safari-Gebiete auf einzelne Stellen im Park. Gleichzeitig wurde durch direkte Wilderei (Illegale Jagd auf Tiere) und Entzug der Lebensgrundlagen durch indirekte Wilderei (illegales Roden von Waldgebieten für Holz) der Tierbestand lange Zeit dezimiert, da es bei der Errichtung des Parks keine Einbindung der lokalen Bevölkerung gab, wie dies beispielsweise im South Luangwa Nationalpark schon lange der Falls ist.

Rundreisen im Kafue Nationalpark konzentrieren sich vorrangig auf die nördlichen Gebiete und die dort gelegenen Busanga Auen. Hier leben vorrangig Tiere, die sich an das Leben in Sümpfen und offenen Landschaften angepasst haben. Neben Puku, Lechwe, Sitatunga und Rappenantilopen sind auch die seltenen Roan (Pferdantilopen) und viele weitere „Spezialisten“ zu beobachten.  Auch die letzten in Sambia noch lebenden Geparden sind im Kafue zuhause und ergänzen die Liste der Raubkatzen neben Löwen und Leoparden. Ein wahres Highlight sind die dort lebenden Wildhunde. Die Population gehört zu den stabilsten und gesündesten in Afrika. Auch wenn sie schwer zu beobachten sind, ist die Wahrscheinlichkeit im nördlichen Kafue Nationalpark sehr gut.

Die Anreise in den nördlichen Teil geschieht vorrangig mit einem Propellerflugzeug von Lusaka oder Livingstone aus. Die zentraleren Gebiete des Parks sind auch per Straßentransfer erreichbar von Lusaka aus.

Prinzipiell ist der Kafue Nationalpark eine Region, die sich für erfahrene Safari Reisende anbietet. Es wartet nicht hinter jeder Ecke ein Vertreter der Big Five, sondern die kleinen Besonderheiten und die Landschaft machen diesen Teil Sambias zu einem wahren Juwel für erfahrene Afrika Reisende.

Mehr
Kafue Nationalpark Karte

Auf einen Blick:

Bekannt für

Die Busanga Auen, Seltene Antilopenarten, Wildhunde

Beste Reisezeit

Juli bis Oktober

Besonders geeignet für

Flugsafaris, Walking Safaris, Kanu Safaris

Unsere schönsten Lodges und Camps für eine Safari im Kafue Nationalpark

Für die Planung einer Safari im Kafue Nationalpark gibt es eine Auswahl an Lodges und Camps. Wir kennen die meisten Unterkünfte von unseren Reisen und stellen gemeinsam mit Ihnen eine Auswahl Ihrer Wunschunterkünfte zusammen.

No data was found

Unsere beliebtesten Reiseideen für den Kafue Nationalpark

Wir planen Ihre Safari im Kafue Nationalpark ganz individuell.

No data was found

Nicht die passende Reise gefunden?
Wir stellen Ihnen gerne eine Reise, ganz individuell nach Ihren Bedürfnissen, zusammen

Häufig gestellte Fragen

Der zentrale Teil des Parks kann von Mai bis Anfang November, wenn die Regenzeit einsetzt, bereist werden. Die Kafue Region ist erst ab Juni/Juli für Safaris geeignet und die Saison geht bis in den Oktober.
Wir empfehlen einen Aufenthalt von mindestens 3 Nächten, da der Aufwand der Anreise etwas höher ist, als in anderen Gebieten Sambias.
Im Nationalpark gibt es Safari-Lodges, die die neben Unterkunft und Verpflegung auch Aktivitäten inkludieren. Klassische B&B Hotels gibt es in dieser Region nicht.
Der Zentrale Teil ist per Fahrzeugtransfer von Lusaka aus erreichbar. In die nördlich gelegenen Busanga Auen kommen Sie am besten per Kleinflugzeug ab Lusaka oder Livingstone.
Ja, Lusaka ist das Drehkreuz. Wichtig sind dabei die Übergangszeiten und Flugtage, die aufeinander abgestimmt werden.
Im zentralen Teil am Kafue Fluss sind die Lodges auf Kanu und wasserbasierte Aktivitäten vorbereitet. Gleichzeitig werden jedoch auch Wildbeobachtungsfahrten und Wanderungen angeboten. Außerdem gibt es die Möglichkeit Pirschfahrten auch bei Dunkelheit zu unternehmen.
Wer die Tiervielfalt des Parks erleben möchte, ist im nördlichen Teil, den Busanga Auen, gut aufgehoben. Wer die Natur und den Kafue Fluss erleben möchte, kann in den zentralen Teil des Parks reisen.
Rufen Sie uns unverbindlich an. Wir beraten immer kostenlos nach Ihren individuellen Wünschen.
Jochen Küpfer - Safari Experte
Jochen Küpfer - Safari Experte

Individuelle & kostenlose Beratung