+49 331 9822 3750

Reise in die Namib Wüste

Die Dünenwelt rund um das Sossusvlei

Bekannt für

Sossusvlei und Dead Vlei, Big Daddy, Dune 45, Sesriem Canyon

Beste Reisezeit

Januar bis Dezember

Besonders geeignet für

Selbstfahrerreise, Kleingruppenreise, Flugsafari, Privat geführte Reise

Home | regionen | Reise in die Namib Wüste

Was ist das Besondere an einer Reise in die Namib Wüste und zum Sossusvlei?

Das weltbekannte Sossusvlei und das benachbarte Dead Vlei sind neben dem Etosha Nationalpark vermutlich die bekanntesten Highlights für eine Namibia Rundreise. Die Namen der beiden Lehm-Pfannen in der Namib Wüste werden meist synonym für die ganze Region benutzt. Das Sossusvlei und das Dead Vlei sind ein absoluter Magnet für alle Namibia Reisende. Die toten Kameldornbäume auf dem Dead Vlei sind so etwas wie eines der Wahrzeichen für das Wüstenland.

Die Namib Wüste ist eine Küstenwüste, die Namibias Inland vom kalten Wasser des Atlantischen Ozeans trennt. Sie ist mit etwa 80 Millionen Jahren die älteste Wüste der Erde und einer der extremsten und landschaftlich beeindruckendsten Teile des Planeten. Riesige Sand-Dünen prägen in diesem Teil der Namib das Landschaftsbild. Tagsüber wurden hier bereits Temperaturen von über 50 Grad gemessen, in den Nächten fallen die Temperaturen je nach Jahreszeit bis knapp unter null Grad. Das Land ist knochentrocken und die beiden benachbarten „Vleis“ sind die Stellen, an denen der Tsauchab (Trocken-)Fluss in regenreichen Jahren in der Namib versandet.

Besucher, die auf einer Namibia Rundreise das Sossusvlei besuchen, reisen in der Regel über Swakopmund am Atlantik oder über die spektakulären Passstraßen der Naukluft Region oder der Maltahöhe an. Der Eingang zum Namib Naukluft Nationalpark befindet sich an dem ca. 60 Kilometer entfernten Fleckchen Sesriem am Rande der Sandwüste. Von hier bietet sich ein traumhaft schönes, wildes Landschaftsbild mit flachen Ebenen nach Osten und den Dünen der Namib im Westen. Im Hintergrund erheben sich spektakulär die Berge der Naukluft Region und das namibische Hochland, das die Namib nach Osten hin begrenzt.

Im Namib Naukluft Nationalpark haben Besucher neben dem Besuch des Sossusvleis die Möglichkeit, den Sesriem Canyon zu erkunden und auf einige der höchsten Sand-Dünen der Welt zu steigen. Besonders schön ist es, „Big Daddy“ mit ihren etwa 300 Höhenmetern am Rande des Dead Vleis gelegen oder die Düne 45 am frühen Morgen oder am späten Nachmittag zu besteigen. Zu diesem Zeitpunkt sind die Licht- und Schattenmuster durch die tief stehende Sonne am beeindruckendsten und es bieten sich hervorragende Fotomotive.

Die Unterkünfte der Region liegen unweit von Sesriem, bzw. in der Region, die sich östlich von Sesriem ersteckt. Hier finden sich zahlreiche Unterkünfte der unterschiedlichsten Kategorien, Standards und Stilrichtungen. Einfache, rustikale Tented Camps sind ebenso dabei wie klassische Selbstfahrer-Lodges und ganz besondere, luxuriöse Desert-Lodges.

Neben den Abenteuern entlang des Tsauchab Trockenflusses, also dem Besuch des Sossusvleis und der Erkundung der Dünenwüste, gibt es vielfältige weitere Aktivitätenmöglichkeiten. Die angebotenen Aktivitäten umfassen Wüstenwanderungen und Ausflüge in das Wanderparadies der Naukluft, Fahrrad-Ausflüge und Wüstentouren mit Pferden, Rundflüge im Leichtflugzeug und Heißluftballonfahrten über der Namib. Besonders schön und unbedingt zu empfehlen sind die von den Unterkünften angebotenen Sundowner-Aktivitäten, die einen Tag in der Wüste herrlich stimmungsvoll abrunden. Es geht dabei meist mit dem Allradfahrzeug auf einen etwas erhöhten Punkt im Osten der Wüste, von dem aus man einen grandiosen Blick über die weiten Wüstenebenen in den Sonnenuntergang über den Dünen der Namib genießen kann.

Mehr
Karte der Namib Wüste

Auf einen Blick:

Bekannt für

Sossusvlei und Dead Vlei, Big Daddy, Dune 45, Sesriem Canyon

Beste Reisezeit

Januar bis Dezember

Besonders geeignet für

Selbstfahrerreise, Kleingruppenreise, Flugsafari, Privat geführte Reise

Unsere schönsten Unterkünfte für eine Reise in die Namib und das Sossuslvei

Für die Planung einer Reise in die Namib Wüste und das Sossusvlei gibt es eine große Auswahl an schönen Lodges und Camps. Wir kennen die meisten Unterkünfte von unseren Reisen und stellen gemeinsam mit Ihnen eine Auswahl Ihrer Wunschunterkünfte zusammen.

Blick aus der Luft auf eine Farm
Naukluft/Namib Wüste - Namibia
BüllsPort Gästefarm
Chalet mit Strohdach unter blauem Himmel
Sossusvlei/Namib Wüste - Namibia
Desert Homestead Lodge
Chalets mit Regenbogen und Bergen im Hintergrund
Sossusvlei/Namib Wüste - Namibia
Hoodia Desert Lodge

Unsere beliebtesten Reiseideen für die Namib Wüste

Wir sind spezialisiert auf die Planung von Individualreisen in die Namib Wüste und zum Sossusvlei

Banner3
12 Tage
Selbstfahrerreise – Familienurlaub in Namibia
Namibia
Ab 2.475 € / Person
Spitzkoppe_Banner
11 Tage
Selbstfahrerreise - Wanderreise Namibia
Namibia
Ab 2.750 € / Person
Sanddünen und Meer
8 Tage
Flugsafari - Namibias Highlights
Namibia
Ab 4.995 € / Person

Nicht die passende Reise gefunden?
Wir stellen Ihnen gerne eine Reise, ganz individuell nach Ihren Bedürfnissen, zusammen

Häufig gestellte Fragen

Der Eingang des Nationalparks bei Sesriem liegt etwa sechs Autostunden von Windhoek und ebenso etwa sechs Stunden von Swakopmund entfernt. Die Fahrt in die Region ist auf den meisten Namibia-Rundreisen eine der längeren Tagesetappen, lohnt sich aber ohne Zweifel. Die Fahrt innerhalb des Nationalparks von Sesriem bis in das Sossusvlei führt über knapp 60 Kilometer auf einer inzwischen befestigten Piste entlang des Betts des Tsauchab Trockenflusses. Die letzten ca. 5 Kilometer sind eine unbefestigte Sandpiste, die man nur mit dem Allradfahrzeug fahren kann. Wer kein Allradfahrzeug hat, kann auf einen Allrad-Shuttleservice zurückgreifen, der hier angeboten wird.
Die gibt es in unseren Augen eigentlich nicht. Man kann Namibia und das Sossusvlei ganzjährig bereisen. In den Frühlings- und Sommermonaten, also etwa Oktober bis März, sind die Tage mitunter sehr heiß und man kann mit sehr viel Glück nach starken Regenfällen im Hochland sogar den Tsauchab fließen sehen. Im Herbst und Winter sind die Tage weniger heiß, dafür die Nächte teilweise sehr kalt. Speziell Reisende, die in der Namib oder der Naukluft wandern möchten, sollten eher in Richtung der kühleren Monate planen.
Wir würden eigentlich entschieden „Nein“ sagen, weil die Regeln des Nationalparks das Fahren und den Aufenthalt im Park nur bei Tageslicht erlauben. In Foren und Berichten hält sich allerdings hartnäckig die Meinung, dass es möglich sei. Wir haben es selbst noch nicht erlebt und würden es bestreiten, zucken an dieser Stelle aber mit den Schultern.
Die Namib und die Naukluft Region sind keine Safarigebiete im eigentlichen Sinne. Es geht hier eindeutig um die Wüste und um einige der schönsten Landschaften der Erde. Dennoch leben viele Tierarten in der Wüste und man kann vor allem am Rande der Sandwüste und nach der Regenzeit mit etwas Glück Oryx-Antilopen, Strauße, Springböcke, Zebras und vor allem Käfer, Schlangen, Geckos und Vögel beobachten.
Vermutlich alle Besucher der Region fahren auf eigene Faust (Selbstfahrer) oder mit einem lokalen Guide in die Namib und besuchen das Sossusvlei und das Dead Vlei. Herrlich ist eine Dünen-Wanderung am frühen Morgen oder späten Nachmittag und auch der Abstieg in den Sesriem Canyon lohnt sich. Darüber hinaus werden von spezialisierten Anbietern und Lodges Reit-Safaris, Radtouren, Wanderungen und Quad-Touren angeboten. Panoramaflüge im Kleinflugzeug sind ebenso möglich wie herrliche Ballonflüge im Heißluftballon über der Namib.
Ein klares Ja. Das Sossusvlei ist neben dem Etosha vermutlich das Reise-Highlight Namibias und Bestandteil der allermeisten Erst-Reisen und oft auch einer zweiten oder dritten Reise. Das Erlebnis ist einzigartig und absolut ikonisch für Namibia. Gerade „Wiederholungstäter“, die bereits mehrfach in Namibia waren, wählen für spätere Namib-Aufenthalte jedoch auch andere Teile der Wüste. Die Namib begrenzt Namibia zum Atlantik hin tatsächlich von Norden bis nach Süden und weitere sehr lohnenswerte Regionen der Namib sind z.B. die Skelettküste im Norden, das malerisch-romantische Namib Rand Gebiet oder Lüderitz und die „Geisterstadt“ im Süden.
Das hängt von den gewünschten Erlebnissen ab. Für eine Halbtagesfahrt in das Sossusvlei und das Dead Vlei und einen stimmungsvollen Sundowner genügen zwei Übernachtungen in der Region. Auf diese Weise hat man einen Anreisetag, einen Erlebnistag und nach der zweiten Nacht den Abreisetag. Eine Übernachtung ist unserer Erfahrung nach zu kurz. Wer die Wüste intensiv erleben möchte und z.B. die nahe Naukluft Region auf Wanderungen entdecken möchte, sollte mindestens drei und gerne auch mehr Zeit in der Namib einplanen.
Rufen Sie uns unverbindlich an. Wir beraten immer kostenlos nach Ihren individuellen Wünschen.
Johannes Kwossek - Safari Experte
Johannes Kwossek - Safari Experte

Individuelle & kostenlose Beratung