GOSAFARI-HORIZONTAL_600

+49 331 9822 3750

Safari im Nyerere Nationalpark

Nominiert für
World Travel Award
"Bester Safari-Reiseveranstalter"
Bekannt aus Süd-Afrika Magazin
Anerkannter
Afrika-Spezialist (ASA)

Bekannt für

Aktivitäten-Vielfalt (Pirschfahrten, Bushwalks, Bootsfahrten und Wander-Safaris), ungestörte Tierbeobachtungen, Wasserlandschaft des Rufiji Flusses

Beste Reisezeit

Juli bis Oktober

Besonders geeignet für

Flugsafaris

Was macht eine Safari im Nyerere Nationalpark so besonders?

Der Nyerere Nationalpark im Süden Tansanias ist erst seit 2019 unter diesem Namen bekannt. Zuvor war er ein Teil des Selous Wildschutzgebietes, des größten Schutzgebiets in Afrika. Der nördliche Teil des Selous wurde zum Nyerere Nationalparks umgewidmet. Er stellt mit einer Fläche von über 30.000 km² heute den größten Nationalpark in Tansania dar.

Der Nyerere steht vor allem für eines: eine große Vielfalt an Safariaktivitäten. Die Besucher haben – anders als beispielsweise in der Serengeti – die Möglichkeit, neben Wildbeobachtungsfahrten ganz unterschiedliche weitere Aktivitäten zu unternehmen.
Besonders bekannt ist der Nyerere dabei für spannenden Bootsfahrten auf dem Rufiji Fluss und den Seen in der Region. Er ist durchzogen von zahlreichen Wasserläufen und Nebenflüssen des Rufijis, die ein Netz mit vielen kleinen Lagunen und Inseln bilden. Gäste des Nyerere Nationalparks können diese einzigartige Flusslandschaft bei einer der beliebten Bootsfahrten entdecken. Wer Lust hat, kann sein Glück beim Angeln versuchen (in der Regel Catch & Release). Wer einfach „nur“ staunen und genießen möchte, beobachtet entspannt diese besondere Perspektive auf die Tierwelt. Zahlreiche Flusspferde tummeln sich an den Ufern. Auf den Sandbänken sonnen sich die Krokodile. Mit etwas Glück erblickt man weitere Wildtiere, die zum Trinken an den Fluss kommen. Mit mehr als 450 registrierten Vogelarten kommen auch Vogelliebhaber auf ihre Kosten.

Ein unvergessliches Safariabenteuer bieten Buschwanderungen. Gemeinsam mit einem erfahrenen Guide geht es dabei zu Fuß in den Busch. Man erlebt dabei die Region auf ganz besonders intensive Weise. Während man im Safarijeep Ausschau nach Großwild hält, kann man auf Fuß-Safari den Fokus auf die kleinen Bewohner der Savanne legen. Die erfahrenen Guides besitzen ein vielfältiges Wissen über die Flora und Fauna und können viel Wissenswertes über die Pflanzenwelt und die vielfältigen Verwendungszwecke in der traditionellen Naturmedizin berichten.

Ein weiteres besonderes Erlebnis stellen mehrtägige Wander-Safaris mit Camping-Übernachtungen Mitten im Busch dar. Hierfür werden einfache Camps verwendet, die eine einzigartige Nähe zu der Natur und der Tierwelt des Parks bieten. Lauschen Sie nachts dem Brüllen der Löwen, dem Heulen der Hyänen oder dem Rascheln der Hippos beim Grasen. Das sogenannte „Flycamping“ ist genau das Richtige für alle, die Afrika intensiv spüren und mit einer Portion Abenteuer erleben möchten.

Der Nyerere Nationalpark ist die Heimat für zahlreiche Wildtiere – unter anderem Elefanten, Büffel, Zebras und Giraffen finden hier ein Zuhause. Raubkatzen wie Löwen und Leoparden sind ebenfalls regelmäßig anzutreffen. Er beheimatet zudem eine der größten Populationen der seltenen Wildhunde. Das Besondere an den Wildbeobachtungen im Nyerere Nationalpark ist, dass man diese im Vergleich zu den nördlichen Parks in Tansania in der Regel deutlich ungestörter erleben kann. Aufgrund der großen Distanzen zu dem nächsten internationalen Flughafen (Dar es Salaam) verzeichnet der Nyerere Nationalpark vergleichsweise geringe Besucherzahlen, wodurch sich die Gäste auf besonders ungestörte Tierbeobachtungen freuen können.

Mehr
Tansania Karte mit Nyerere National Park eingezeichnet

Auf einen Blick:

Bekannt für

Aktivitäten-Vielfalt (Pirschfahrten, Bushwalks, Bootsfahrten und Wander-Safaris), ungestörte Tierbeobachtungen, Wasserlandschaft des Rufiji Flusses

Beste Reisezeit

Juli bis Oktober

Besonders geeignet für

Flugsafaris

Unsere beliebtesten Reiseideen für einen Besuch des Nyerere Nationalparks

Unsere Safari-Experten besitzen langjährige Erfahrung in der Planung und Durchführung von individuellen Tansania Reisen und gestalten gemeinsam mit Ihnen Ihre Traum-Flugsafari in den Nyerere Nationalpark.

Löwe auf einem Baumstamm
11 Tage
Flugsafari - Tansanias Highlights und Geheimtipps Deluxe
Tansania
Ab 9.525 € / Person

Nicht die passende Reise gefunden?
Wir stellen Ihnen gerne eine Reise, ganz individuell nach Ihren Bedürfnissen, zusammen

Unsere Lieblingsunterkünfte für einen Besuch des Nyerere Nationalparks

Wir wählen gemeinsam mit Ihnen die perfekte Unterkunft für Ihr Safari-Abenteuer im Nyerere Nationalpark aus.

Ausblick vom Zimmer auf den Fluss
Nyerere Nationalpark - Tansania
Sand Rivers Safari Camp

Häufig gestellte Fragen

Die beste Reisezeit ist die lange Trockenperiode von ca. Juli – Oktober. Dennoch ist ein Besuch des Nationalparks auch in der Green Season (November – März) möglich, man muss allerdings immer wieder mit Schauern rechnen. Die Zeit ist besonders lohnenswert für Jungtier- und Vogelbeobachtungen.
Am einfachsten erreicht man den Nyerere Nationalpark per Buschflieger. Es gibt tägliche Verbindungen ab den Flughäfen Dar es Salaam/Arusha und Kilimanjaro, aber auch von den nördlichen Nationalparks sowie dem Ruaha Nationalpark im Süden des Landes aus gibt es Flugverbindungen in den Nyerere Nationalpark.
Im Nyerere Nationalpark bieten sich vielfältige Möglichkeiten für spannenden Safariaktivitäten. Neben den Bootsfahrten, für die das Gebiet besonders bekannt ist, bieten sich Pirschfahrten im Jeep, Buschwanderungen, Nachtpirschfahrten und Fly-Camping an. Auch ein Besuch der heißen Quellen ist lohnenswert und wer möchte kann in den natürlichen Pools baden.
Der Nyerere Nationalpark ist die ideale Wahl, wenn Sie neben den klassischen Wildbeobachtungsfahrten auch andere Aktivitäten erleben möchten. Die Tierdichte ist zwar nicht ganz so hoch wie in den Parks im Norden Tansanias, dafür erleben Sie die Tierbeobachtungen im kleinen Rahmen und aufgrund der geringeren Besucherzahlen in ungestörterer Atmosphäre. Daher ist der Besuch des Nyerere Nationalparks eine spannende Variante für alle, die in wenig abseits der üblichen touristischen Routen unterwegs sein möchten und die Anreise per Buschflieger nicht scheuen.
Grundsätzlich ist es möglich, in Tansania auch auf eigene Faust mit einem Auto zu fahren. Aufgrund der mangelhaften Beschilderung, teilweise schlechter Straßenverhältnisse und einer schwach ausgeprägten Infrastruktur, was geeignete Mietwägen mit angemessenem Versicherungsschutz angeht, raten wir aus Erfahrung allerdings von einer Selbstfahrerreise in Tansania ab.
Nach unserer Erfahrung ist der Nyerere Nationalpark ein sicheres Reiseziel. Aus Grund seiner Lage erreicht man die Region üblicherweise per Flug im Buschflieger und gelangt so punktgenau in die Wildnis des Nationalparks.
Der Nyerere Nationalpark bietet für eine Vielzahl von Wildtieren ein Zuhause. Nahe des Rufiji Flusses stehen die Chancen gut, Hippos oder Krokodile am Ufer zu entdecken. Aber auch für afrikanisches Großwild sind Sie hier genau richtig: Elefanten, Büffel und Zebras, aber auch Raubkatzen wie Löwen und Leoparde können mit etwas Glück beobachtet werden. Der Nyerere Nationalpark ist zudem einer der besten Orte in Tansania, um die seltenen Wildhunde zu entdecken, wobei auch hier natürlich eine Extraportion Glück dazugehört.
Rufen Sie uns unverbindlich an. Wir beraten immer kostenlos nach Ihren individuellen Wünschen.
Saskia Fahr - Safari Expertin
Saskia Fahr - Safari Expertin

Individuelle & kostenlose Beratung