+49 331 9822 3750

Reise entlang der Garden Route

In Südafrikas "Garten Eden"

Bekannt für

Herrliche Küsten, Outdoor-Abenteuer, Knysna, Tsitsikamma Nationalpark

Beste Reisezeit

Januar bis Dezember

Besonders geeignet für

Selbstfahrerreisen, Familienreisen, Aktivreisen/Wanderreisen, Geführte Reisen, Genussreisen

Home | regionen | Reise entlang der Garden Route

Was macht eine Reise entlang der Garden Route in Südafrika so besonders?

Kaum eine Region im südlichen Afrika ist so bekannt und gleichzeitig beliebt, wie die Garten Route an der Südküste Südafrikas. Per Definition erstreckt sich die Gartenroute zwischen den Orten George und Plettenberg Bay. Mittlerweile hat es sich jedoch etwas eingebürgert, dass die Definition auf die Region von Kapstadt bis Port Elizabeth im Osten ausgeweitet wurde. Die Distanz von Kapstadt entlang der Südküste bis nach Port Elizabeth erstreckt sich über ca. 750 Km und ist speziell bei Selbstfahrern beliebt.

Die Besonderheit der Garden Route ist zweifelsohne die Vielfalt und der Abwechslungsreichtum, der Landschaften und Erlebnisse. Dazu kommt eine gut ausgebaute Infrastruktur, die eine leichte Orientierung ermöglicht. Auch die Standards der Unterkünfte halten dem internationalen Vergleich stand. Besonders geeignet ist die Garden Route für eine erste Individualreise nach Afrika. Ob als romantische Pärchen Reise oder mit der gesamten Familie bietet die Garden Route für jeden ganz eigene Highlights.

Viele Reisende beginnen in Kapstadt und der Kap Region mit der Reise und arbeiten sich dann immer weiter von Ost nach West (natürlich funktioniert die Reise auch von Ost nach West). Hier schließt sich beispielsweise die Walker Bay an, mit dem berühmten Städtchen Hermanus. Zwischen Juni und Oktober/November können hier von der Küste aus Wale beobachtet werden, die sich hier in der Region aufhalten.

Etwas weiter östlich von Hermanus und der Walker Bay befindet sich der südlichste Punkt Afrikas, an dem sich der Atlantische und der Indische Ozean am Cape Agulhas treffen. Die schroffe Vegetation und ein Museum im alten Leuchtturm sind Zeugen der heftigen Winde, die sich hier entwickeln.

Unweit des Cape Agulhas schließt sich das De Hoop Naturreservat an. Hier ist die typische Finebos Vegetation zu entdecken und auf langen Dünen lädt ein schöner Sonnenuntergang zum Verweilen ein. Hier sind außerdem die ersten Zebras, Antilopen und Vogelsträuße zu beobachten. Ob mit dem Auto, zu Fuß oder mit dem Fahrrad lässt sich der Park an der Küste sehr schön entdecken. Etwas weiter nördlich ohne Küstenzugang liegt bei Swellendam der Bontebok Nationalpark, der ein ähnliches erstes Safarierlebnis bietet.

Vorbei an Mosselbay und George gelangen Sie entweder landeinwärts nach Oudtshoorn, dem Zentrum der Straßenzucht Südafrikas mit vielen Showfarmen und den nahegelegenen Cango Caves oder nach Wilderness. Das kleine Küstenstädtchen Wilderness bietet tolle Unterkünfte direkt auf einer langgezogenen Düne mit Blick auf das Meer und ist außerdem Ausgangspunkt eines Kanu-Wander-Trail. Zunächst geht es ein Stück per Kanu über eine Lagune und dann zu Fuß zu einem kleinen Wasserfall.

Auch von Wilderness gut erreichbar gelangen Sie etwas weiter östlich ins Zentrum der Gartenroute nach Knysna. Knysna mit seiner Lagune und bekannten Austernfischern gilt auch als das touristische Zentrum der Gartenroute. Wir empfehlen einen Besuch von Wilderness aus oder Plettenberg zu unternehmen, wenn Sie nicht im touristischen Getümmel übernachten möchten.

Plettenberg Bay liegt wiederum direkt am Tsitsikamma Regenwald. Der letzte geschützte Küstenregenwald in Südafrika und ein Spielplatz für Outdoor Abenteurer. Zwischen Spaziergang und einwöchiger Wandertour ist hier alles möglich. Auch für Kinder ist hier volles Programm geboten wie beispielsweise unterschiedliche Tierprojekte, bei denen die kleinen die Tiere nicht nur hautnah erleben können, sondern auch viel über diese und den Naturschutz lernen können.

Das Ende der Garden Route bildet Port Elizabeth. In dieser Region gibt es schöne Safari Möglichkeiten, wie beispielsweise den Addo Elephant Nationalpark, der zum Schutz der Küstenelefanten Südafrikas errichtet wurde.

Mehr
Karte in südafrika mit Garden Route

Auf einen Blick:

Bekannt für

Herrliche Küsten, Outdoor-Abenteuer, Knysna, Tsitsikamma Nationalpark

Beste Reisezeit

Januar bis Dezember

Besonders geeignet für

Selbstfahrerreisen, Familienreisen, Aktivreisen/Wanderreisen, Geführte Reisen, Genussreisen

Unsere schönsten Gästehäuser und Lodges für eine Reise an der Garden Route

Die Garden Route bietet eine sehr große Auswahl wunderschöner Unterkünfte. Hier ist für jeden Wunsch etwas dabei. Wir stellen gemeinsam mit Ihnen Ihre Wunschunterkünfte für Ihre Reise an der Garden Route zusammen.

Haus mit Wiese und blauem Himmel
Garden Route - Südafrika
Piesang Valley Lodge
Seerosenteich mit Palme und Gebäude
Garden Route - Südafrika
Lilypond Country Lodge
Gebäude mit Pool und Garten
Garden Route - Südafrika
Xanadu Guest Villa

Unsere beliebtesten Reiseideen entlang der malerischen Garden Route

Sehr gerne planen wir Ihre Reise an die Garden Route ganz individuell für Sie.

Kind schaut auf Stadt und Meer
13 Tage
Familienreise – Kapregion und Garden Route
Südafrika
Ab 1.085 € / Person
Bunte Häuschen am Strand
9 Tage
Geführte Privatreise – Südafrikas malerischer Süden
Südafrika
Ab 3.195 € / Person
Pinguine in Bettys Bay
15 Tage
Kleingruppenreise - Vielfältiges Südafrika
Südafrika
Ab 3.695 € / Person

Nicht die passende Reise gefunden?
Wir stellen Ihnen gerne eine Reise, ganz individuell nach Ihren Bedürfnissen, zusammen

Häufig gestellte Fragen

Die Trockenzeit an der Garden Route herrscht von Oktober/November bis März/April. In dieser Zeit ist mit weniger Niederschlag zu rechnen. Prinzipiell kann die Garden Route aber auch in der Regenzeit besucht werden, wenn die Reisenden auch Regen in Kauf nehmen können.
Wir empfehlen ca. 10 Tage an der Garden Route zu verbringen. Kombiniert mit Kapstadt und einer Safari in der Addo Region kommen die meisten Reisenden dann auf ca 2 Wochen Reisezeit. Prinzipiell geht eine Reise auch in schnellerem Tempo, jedoch empfehlen wir mindestens zwei Übernachtungen pro geplanter Region.
Dies ist abhängig von der individuellen Planung. Bei jeder Planung wird jedoch darauf geachtet, dass die Distanzen nicht zu lange sind. Entlang der Garden Route ist mit Distanzen zwischen 2-3 Stunden zu rechnen.
Wir richten uns bei der Planung komplett nach Ihren Wünschen und Interessen. Somit können Sie auch die Route vorgeben und in enger Absprache gestaltet sich so der Reiseplan.
Wir empfehlen an der Garden Route bevorzugt die Variante als Selbstfahrer, da Sie hier ganz individuell planen und die Abstimmung nach Interessen gerichtet geschieht. Natürlich sind auch Gruppenreisen und privat geführte Reisen möglich.
Ja – absolut. Die Garden Route ist malariafrei und die Distanzen zwischen den Stationen relativ kurz. Außerdem gibt es abwechslungsreiche Aktivitäten und Ausflüge.
Unter Berücksichtigung der Reisezeit kann die Garden Route gut mit anderen Regionen kombiniert werden. Ob mit dem Fahrzeug oder mit einem Flug kommen Sie schnell von der Garden Route in andere Ecken Südafrikas.
Rufen Sie uns unverbindlich an. Wir beraten immer kostenlos nach Ihren individuellen Wünschen.
Johannes Kwossek - Safari Experte
Johannes Kwossek - Safari Experte

Individuelle & kostenlose Beratung