+49 331 9822 3750

Safari in den Nxai Pan Nationalpark

Das Land der Salzpfannen

Bekannt für

Größte Tiermigration Botswanas, Bains-Baobabs

Beste Reisezeit

Januar bis April

Besonders geeignet für

Selbstfahrerreisen, Geführte Safaris

Home | regionen | Safari in den Nxai Pan Nationalpark

Was ist das Besondere an einer Reise in den Nxai Pan Nationalpark

Während Reisende in Botswana oftmals bei der Planung der Reise über Regionen wie dem Okavango Delta, Chobe Nationalpark und teilweise der Kalahari stolpern, spielt der Nxai Pan Nationalpark meist keine Rolle.

So richtig gerecht wird dies dem Park jedoch nicht. Speziell bei Kombinationen mit der Kalahari oder den Makgadikgadi Pans, ist der Nxai Pan Nationalpark fast ein Muss. Während und kurz nach der Regenzeit ist der kleine Park nördlich der Makgadikgadi Pans und dem gleichnamigen Nationalpark Teil der größten Tiermigration in Botswana.

Der Park bietet in der Regenzeit sehr nahrhaftes Futter, welches tausende von Zebras veranlasst, zwischen Dezember und Anfang April hier zu verweilen und bevorzugt die Fohlen zur Welt zu bringen. Erst wenn der Regen weniger wird und die natürlichen Wasserstellen austrocknen, machen sich die Zebras auf Wanderungen in andere Gebiete. Der größte Teil der Tiere nimmt dabei eine Route mit einer kürzeren Wanderung in den Süden an den Boteti Fluss. Teilweise gibt es auch Tiere, die von hier Richtung Okavango Delta und gar bis an den Chobe Fluss wandern.

Jedoch bietet der Nxai Pan Nationalpark auf einer Rundreise weit mehr als Zebras. Auch hier gibt es die aus der Kalahari bekannten schwarzmähnigen Löwen und Schabrackenhyänen.

Landschaftlich wird der Park durch drei Salzpfannen geprägt. Dabei liegen die Nxai und die Kgama Pan im Norden des Parks und die Kudiakam Pan im südlicheren Teil beim Eingang des Parks. Die drei Pfannen sind teil der Makgadikgadi Salzpfannen und waren früher Teil des riesigen Sees in der Region. Neben Schirmakazien und Mopane Wäldern (die der Grund für die im Park befindlichen Elefanten sind), gibt es auch Baobab Bäume (Affenbrotbaum). Eine Baumgruppe ist dabei relativ bekannt, welche nach dem Entdecker Baines benannt wurden. Die Bains-Baobabs stehen neben der Kudiakam Pfanne und sind für viele Besucher ein fixer Anlaufpunkt.

Mehr
Nxai Pan Nationalpark Karte

Auf einen Blick:

Bekannt für

Größte Tiermigration Botswanas, Bains-Baobabs

Beste Reisezeit

Januar bis April

Besonders geeignet für

Selbstfahrerreisen, Geführte Safaris

Unsere schönsten Lodges und Camps für einen Besuch der Nxai Pans

Wir stellen gemeinsam mit Ihnen eine Auswahl an Wunschunterkünfte zusammen.

Empfangsbereich des Boteti River Camps
Boteti Fluss - Botswana
Boteti River Camp
Hauptbereich der Lodge mit Tischen und Gebäude
Makgadikgadi Salzpfannen - Botswana
Nata Lodge
Planet Baobab von oben
Makgadikgadi Salzpfannen - Botswana
Planet Baobab

Unsere beliebtesten Reiseideen für den Nxai Pan Nationalpark

Wir planen Ihre Safari in den Nxai Pan Nationalpark ganz individuell.

Gruppe Banner2
12 Tage
Kleingruppenreise – in Lodges durch Botswana und Simbabwe
Botswana, Simbabwe
Ab 3.281 € / Person
Brücke im Okavango Delta
9 Tage
Selbstfahrerreise - Botswanas Entdecker
Botswana
Ab 2.218 € / Person
DSCN4793
11 Tage
Flugsafari - Botswanas Kontraste
Botswana
Ab 3.565 € / Person

Nicht die passende Reise gefunden?
Wir stellen Ihnen gerne eine Reise, ganz individuell nach Ihren Bedürfnissen, zusammen

Häufig gestellte Fragen

Die Beste Reisezeit mit der höchsten Tierdichte herrscht in der Regenzeit zwischen Januar und Anfang April. Dann finden die Tiere viel Futter und Wasser.
Wir empfehlen mindestens drei Übernachtungen, damit Sie alle Ecken erkunden können. Möglich sind zwar auch zwei Übernachtungen, jedoch lohnt es sich der Landschaft und der Tiere wegen etwas länger zu verweilen.
Während dund kurz nach der Regenzeit lohnen sich Verbindungen mit dem Makgakdikgadi Nationalpark und der Central Kalahari. Hier sind die Wirkweisen und Gründe für die Safari identisch.
Ein Propellerflugzeug ist in den meisten Fällen das Mittel zur Wahl. Straßentransfers werden selten angeboten.
Der Park ist flächenmäßig als eher klein einzustufen und eine Lodge reicht als Ausgangspunkt, um den gesamten Park kennen zu lernen.
Es gibt im Park ausschließlich eine Safarilodge mit Vollpension und Aktivitäten. In Gweta gibt es günstige Unterkünfte, wobei diese ca. eine Stunde entfernt liegen zum Parkeingang.
Prinzipiell kann der Park als Selbstfahrer besucht werden, es ist jedoch mit tiefsandigen Pisten zu rechnen und diese setzen fahrerisches Können in diesem Terrain voraus.
Rufen Sie uns unverbindlich an. Wir beraten immer kostenlos nach Ihren individuellen Wünschen.
Jochen Küpfer - Safari Experte
Jochen Küpfer - Safari Experte

Individuelle & kostenlose Beratung